27. November 2020

Silke Hirschberger über Online Fokusgruppen

Unsere Expertin für qualitative Online-Forschung gibt Einblicke, warum ihr dieses Thema so am Herzen liegt und welchen Mehrwert die Online-Durchführung von Fokusgruppen bringt.

Silke, du bist ja bei Marketagent sozusagen die „treibende Kraft“, wenn es um das Thema qualitative Online Fokusgruppe geht. Wie ist das entstanden?

Ja, so ähnlich könnte man es ausdrücken. Als ich vor fast 8 Jahren bei Marketagent begonnen habe, war es Teil meiner Aufgabe, zu überprüfen, welche qualitativen Methoden für uns als reines Online Marktforschungsinstitut geeignet sind. Ziel war es, ein Pendant für die am häufigsten verwendete Methode „die klassische Face-to-Face Fokusgruppe bzw. Gruppendiskussion“ zu finden. Damals hielten sich Skepsis und Neugier die Waage, ich selbst hatte bis zu diesem Zeitpunkt im Rahmen meiner vorherigen beruflichen Laufbahn schon zahlreiche klassische Face-to-Face Fokusgruppen moderiert und war auf den Vergleich mit der Online-Umsetzung gespannt. Wir haben dann einige Eigenstudien als Pilotprojekte durchgeführt und waren von dem Ergebnis überzeugt – Fazit war: es funktioniert, und zwar gut.


Wie kann man sich so eine Online Fokusgruppe nun genau vorstellen?

Eigentlich gar nicht so anders als eine klassische Diskussionsrunde. In der Kleingruppe, idealerweise 8 – 12 Personen, wird zu einem vorab vereinbarten Termin zu einem bestimmten Thema diskutiert, organsiert und angeleitet durch einen Moderator bzw. eine Moderatorin. Der Unterschied ist, dass das Ganze nicht in einem Studio stattfindet, sondern, dass jeder bequem von zu Hause aus – oder wo auch immer man gerade sein möchte – teilnimmt. Die Diskussionsrunde ist mit 1,5 Stunden anberaumt, diese vergehen meist wie im Fluge. Im Anschluss gibt es noch die Möglichkeit eines Forums. Dieses ist mehrere Tage geöffnet und da können die TeilnehmerInnen noch Punkte loswerden, die ihnen noch auf der Zunge brennen. Zum Beispiel, wenn während der Diskussion keine Zeit mehr dafür war oder es erst im Nachhinein aufpoppt. Ein Learning aus unseren Projekten war allerdings, dieses Forum wirklich nur noch ergänzend einzusetzen. Während beim Live-Chat meist „alles gegeben wird“ und die Teilnehmer wirklich fast ohne Ausnahme mit „Feuer und Flamme“ dabei sind, flacht diese Leidenschaft im Forum dann meist ab.


Welche technischen Voraussetzungen braucht man da? Ist das nicht kompliziert für die TeilnehmerInnen?

Nicht komplizierter als eine Wegbeschreibung bzw. Anreise zu einem Studio ;-) Nein, im Endeffekt ist es ganz einfach. Die Teilnehmer bekommen vorab einen Link zugeschickt und gelangen mit diesem direkt zum Chat. Und bei Fragen stehen ihnen eine Mailadresse und Telefonnummer zur Verfügung, damit wir weiterhelfen können. Voraussetzung sind eine stabile Internetverbindung und die Fähigkeit Beiträge schreiben zu können. Früher haben wir das Anschließen einer Tastatur empfohlen, mittlerweile sind viele, vor allem Jugendliche, auf der Handytastatur genauso flink. Ach ja und die Auftraggeber dürfen natürlich zusehen. Auch sie bekommen einen Link und können den Chat verfolgen, ohne,
dass es die Teilnehmer beeinflusst. Bei Bedarf können sie dem Moderator auch diskret eine Nachricht zukommen lassen, wenn bei einem Thema noch nachgehakt werden soll.

Werden die Teilnehmer dabei gefilmt, also ist das eine Art Videokonferenz?

Nein, es werden keine Webcams eingesetzt. Es handelt sich wirklich ausschließlich um einen Gruppenchat, die Gesprächsbeiträge werden also schriftlich verfasst. Das hat zwei Hauptgründe: Punkt 1 ist die technische Barriere. In heutigen Zeiten ist dies mittlerweile weniger ein Thema geworden. Dennoch ist es einfacher, wenn die technischen Unsicherheiten wie „funktioniert die Webcam?“, „können mich alle hören/sehen?“, „hält die Verbindung?“ nicht im Weg stehen und man sich gleich auf den tatsächlichen Inhalt und die Diskussionsrunde konzentrieren kann. So sind die 1,5 Stunden Diskussionszeit optimal genutzt. Punkt 2, und der ist meiner Ansicht nach der viel Entscheidendere ...


Zum gesamten Interview geht's hier:

Downloads

Diese Website verwendet kleine Textdateien ("Cookies"), um lhnen den bestmöglichen Service zu bieten. Die Verwendungszwecke dieser Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.