Journalistenbarometer

22. Oktober 2019 Agentur Ecker & Partner

Bildergalerie (23)

Vollbild

Kann Journalismus in Zeiten von Fake News und Message Control noch seine Funktion als vierte Gewalt im Staat erfüllen? Können „klassische“ Medien noch als Instanzen der Aufklärung, Kritik und Kontrolle dienen? Und wie geht die Branche damit um, dass Parteien und Interessenvertretungen über eigene Online-Publikationskanäle zunehmend die gesellschaftliche Deutungsmacht übernehmen? Was heißt das alles für die  Demokratie?

Anhand von aktuellen Umfrageergebnissen unter JournalistInnen – zu Arbeitsbedingungen sowie zum Umgang mit Sozialen Medien – gehen Eva Linsinger, Innenpolitikchefin „profil“ und Gerlinde Hinterleitner, Verlagschefin „DER STANDARD“ diesen Fragen nach und geben Ein- und Ausblicke, wie Journalismus in Österreich zukünftig verstanden und gelebt wird.

 

Die Studienergebnisse des Journalistenbarometers 2019 präsentiert Ihnen:

  • Stefan Gensasz | Market Research Consultant Marketagent
Diese Website verwendet kleine Textdateien ("Cookies"), um lhnen den bestmöglichen Service zu bieten. Die Verwendungszwecke dieser Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.